FÜHRUNG VON KULTURBETRIEBEN IM CHANGE

Warum gibt es die Kulturorganisation? Für welches Publikum ist sie da? Welche Wirkungen erzielt sie? Ich arbeite seit vielen Jahren in Führungsfunktionen in Kulturbetrieben und war von 2009 bis 2020 mit meiner Agentur AUDIENCING für mehr als 150 Kulturinstitutionen, Verbände und öffentliche Verwaltungen in Deutschland und Österreich tätig und habe diese beim Change zur besucherzentrierten Kulturorganisation begleitet.

Ich habe mit AUDIENCING einen neuen Audience Development Ansatz etabliert. Mit ISO FOR CULTURE und den KULTURELLEN WIRKUNGSDIMENSIONEN habe ich co-kreativ mit Führungskräften von Kulturbetrieben aus Deutschland und Österreich praxisnahe Anleitungen für die Führung von Kulturbetrieben entwickelt. Ich setze diese Instrumente als Führungskraft in meinem Arbeitsalltag ein und begleite Veränderungsprojekte als Beraterin.

Das gesammelte Erfahrungswissen ist in mehreren Büchern und Publikationen nachlesbar. Ich unterrichte diese Themen seit über 20 Jahren im universitären Kulturmanagement-Kontext.

Für die Mission von Kulturbetrieben braucht es einen klaren Fokus auf das Publikum. “Ohne Publikum sind wir gar nichts” sagte Jürgen Flimm in meinem ersten Buch AUDIENCING im Jahr 2009. Diese Haltung spiegelt sich auf Führungs-Ebene in Besucher:innen-Zentrierung – AUDIENCING, Organisationsentwicklung und Qualitätsmanagement – ISO FOR CULTURE und strategischer Unternehmenssteuerung – KULTURELLE WIRKUNGSDIMENSIONEN wider. Damit sind nachhaltige Veränderungen in einem Führungsalltag, der das Publikum in den Mittelpunkt seiner Mission rückt, Schritt für Schritt umsetzbar.