NEWS

AUDIENCING Lab „Let´s Talk Diversity!“ 8. November in Wien und 14. November in Berlin. Ein Dialog zwischen Kulturinstitutionen und Communities.

Co-Creation und Partizipation für Kulturbetriebe

DIALOGPROJEKT FÜR DIVERSITÄT & TEILHABE

Mit Community Building stellt Irene Knava das Publikum auf neue Weise in den Mittelpunkt, indem sie VertreterInnen relevanter Communities und (Nicht-)Publikum in die BesucherInnen- und Programmentwicklung einbezieht und so neue Communities für Ihre Kulturinstitution aufbaut. Irene Knava nutzt die strategischen Konzepte AUDIENCING und KULTURELLES WIRKUNGSMANAGEMENT um in einem partizipativen Dialogprojekt institutionellen Change zu mehr Diversität und eine nachhaltige Veränderung von Strukturen zu begleiten.

Let´s Talk Diversity! Dialogprojekt, Guides & Inreach

  • Dialogprojekt: Relevante Communites, (Nicht-)Publikum und Kulturbetrieb
  • Guides: Aufbau von Arts Ambassadors als Türöffner in die Community
  • Inreach: Aufbau von Engagement und Kooperationen in der Community
  • Partizipation: Einbindung in und Teilhabe an Entscheidungs-/Entwicklungsprozessen

Institutioneller Change: Organisationsentwicklung und Teambuilding

  • Mission Statement: Diversität im Leitbild verankern, Indikatoren zur Evaluation festlegen
  • Teambuilding: Integration neuer MitarbeiterInnen, Ängste nehmen, Zusammenwachsen
  • Abläufe: Maßnahmen umsetzen, Zusammenarbeit und Kommunikation neu definieren
  • Evaluation: Überprüfen von Zielsetzungen, Berichtswesen nach Intern und Extern

Audience Development: Neue Programme, Formate & Kommunikation

  • Programm: diverse Angebote, diverse KünstlerInnen, Mehrsprachigkeit, Erwartungen
  • Vermittlung: neue Formate und Orte, MitarbeiterInnen als Spiegel, Besucherforschung
  • Publikum: Typologien, Motivationen, Bildersprache, audience exchange, Kooperationen
  • Good Neighbour: Was können wir der Community von unseren Ressourcen geben?

Audience Journey: Motivationen ansprechen & Barrieren abbauen

  • Neuer Blick: Mit der Community-Brille die Audience Journey erleben und verbessern
  • Publikumskontaktpunkte: Atmosphäre im Haus, Gastgeber sein, Qualitätsstandards
  • Gastgeber: partizipative Institution als Begegnungsort, Agora und Miteinander, Kulinarik
  • Interkulturelles Training: Berührungsängste nehmen und einander besser verstehen