CHANGE MIT ISO UND BALANCED SCORECARD

Für den Change zur besucherzentrierten und diversitätsorientierten Kulturorganisation sind Änderungen der Aufbau- und Ablauforganisation und der Unternehmenssteuerung nötig. Die Themen Organisationsentwicklung, Qualitätsmanagement und Wirkungszielorientierung  rücken in den Vordergrund.

Auf meine Initiative und unter meinem Vorsitz wurde ISO FOR CULTURE in einem Komitee des Austrian Standards Institute in Co-Kreation mit 60 Führungskräften von Kulturbetrieben aus Österreich und Deutschland entwickelt. ISO FOR CULTURE ist eine praxisnahe Handlungsanleitung zur Umsetzung des weltweit angewendeten ISO-Standards in Kulturbetrieben und geht detailliert auf die Interaktion künstlerisch-wissenschaftlicher Prozesse mit organisatorisch-kaufmännischen Vor­gängen ein.

Zur Unternehmenssteuerung und Wirkungsmessung habe ich die Balanced Scorecard von Kaplan und Norten co-kreativ mit Führungskräften von Kulturbetrieben unterschiedlicher Sparten spezifiziert. Mithilfe der KULTURELLEN WIRKUNGSDIMENSIONEN© werden Wirkungsziele entlang der sechs Dimensionen Programme & Formate, Kulturelle Bildung & Partizipation, Kund*innen & Nutzer*innen, Partnerschaften & Netzwerke, Mitarbeiter*innen und Finanzen & Betrieb festgelegt. Auf diese Weise verknüpft sich das Mission Statement über die Wirkungsziele mit der Ablauforganisation und fungiert als Navigations-Instrument für Kulturbetriebe.