NEUES

Mein viertes Buch AUDIENCING Diversity 4.0  ist erschienen. Zum Probekapitel und Bestellungen direkt hier.

CHANGE ZU PUBLIKUM IM MITTELPUNKT!

„Ohne Publikum sind wir gar nichts!“ sagt Jürgen Flimm in meinem ersten Buch AUDIENCING. Ohne Publikum findet Theater nicht statt und bleibt ewige Probe. Ohne Publikum bleiben Objekte im Museum leere Hüllen. Erst das Publikum füllt den Kulturbetrieb mit Leben und ist der Resonanzkörper für die Inhalte, die auf der Bühne und im Ausstellungsraum verhandelt werden. Besucherinnen und Besucher sind die einzige Legitimation für Kulturbetriebe.

AUDIENCING© stellt das Publikum in den Mittelpunkt. Publikum im Mittelpunkt bedeutet den Kulturbetrieb von seinem Kern – dem Publikum – her zu denken. Das ist ein Change-Prozess. Ein Change von inhaltsbasierten Kulturorganisationen zu besucherzentrierten Kulturinstitutionen, die Teilhabe, Wissen und Wirkung für ein möglichst diverses Publikum ermöglichen. Diesen Change-Prozess begleitet Irene Knava mit dem von ihr entwickelten besucherzentrierten Ansatz AUDIENCING© und dem in Co-Kreation mit der Kulturbranche erarbeiteten Transformations- und Führungsinstrument KULTURELLES WIRKUNGSMANAGEMENT©.

Mit diesen praxisnahen Konzepten lassen sich Herausforderungen wie Digitaler Wandel, Besuchergewinnung/Diversität und andere Formen der Organisationsentwicklung wirksam meistern. Lernen im Sinne von persönlicher Entwicklung ist ein neues Wirkungsangebot von Kulturbetrieben und entwickelt Audience Development zu Community Building. Der Kulturbetrieb wird zur Agora im analogen und digitalen Raum.

Als Business ChAngel bringe ich Sie vom Status Quo zum erwünschten Zustand! Die Ziele sind: Begeistertes Publikum und einzigartige Kulturerlebnisse. Sichtbarer Kulturauftrag und wirksame Abläufe. Hinausgehen, wow! sagen und wiederkommen! Kulturbetriebe sind eine Notwendigkeit und keine Luxusobjekte!