NEWS

Offenes Seminar Kulturelles Wirkungsmanagement
am 24./25. Oktober 2018 in Berlin!

WIRKUNGSZIELE BELEGEN RELEVANZ

Das strategische Führungsinstrument KULTURELLES WIRKUNGSMANAGEMENT© hat Irene Knava co-kreativ mit 150 Führungskräften von Kulturbetrieben entwickelt. Grundlagen sind der am Austrian Standards Institute erarbeitete Qualitätsmanagement-Standard ISO FOR CULTURE – bestehend aus der ONR 41000 und der Systematik der wirksamen Kulturbetriebsführung – und die in den AUDIENCING Labs definierten KULTURELLE WIRKUNGSDIMENSIONEN©. Es geht um die Frage: „Wie zeigen wir unsere Relevanz und reagieren auf Veränderung?“ Die Ziele sind: Sichtbarer Kulturauftrag und wirksame Abläufe. Kulturbetriebe sind eine Notwendigkeit und keine Luxusobjekte!

Theater, Orchester und Museen müssen ihre Relevanz belegen. Kriterien, die die Qualität der Arbeit sachlich beschreiben und mit nachvollziehbaren Fakten belegen, sind dafür ein hilfreiches Instrument. Entlang der KULTURELLE WIRKUNGSDIMENSIONEN© legen Institutionen ihre Wirkungsziele fest. Gleichzeitig beschreiben sie Indikatoren zur Evaluation und Maßnahmen zur Umsetzung. Durch IntendantInnenwechsel angestoßene Change-Prozesse lassen sich auf diese Weise genauso im Zeitablauf ablesen wie Veränderungen durch Herausforderungen wie Diversität oder Digitalisierung. Die verantwortlichen Führungskräfte sehen, ob die eingeschlagene Richtung stimmt – und machen gleichzeitig nach außen sichtbar, wie der kulturelle Auftrag konkret erfüllt wird. Sie wissen wie wirksam der Einschlag Ihrer kreativen Funken war!

Kulturelle Wirkungsdimensionen