NEUES

Seit November bin ich Partnerin der Aristid Personalberatung mit den Schwerpunkten Personal- und Organisationsentwicklung.

Stichword-Archiv: Audience Development

AUDIENCING-Schulungen machen Mitarbeiter*innen zu Markenbotschafter*innen

11 Dezember, 2019 Veröffentlicht von

Theater- und Museumsbesuche sind wunderschöne Erlebnisse. Dazu gehören auch guter Service, Freundlichkeit und kompetenter Umgang mit schwierigen Besucher*innen. Für das positive Gesamterlebnis sind die Bereiche Empfang, Garderobe, Aufsicht und Vorderhaus ausschlaggebend. Es sind die Mitarbeiter*innen an den Publikums-Schnittstellen, die ausschlaggebend dafür sind, dass das Kulturerlebnis positiv in Erinnerung bleibt. Die Mitarbeiter*innen am Point-of-Service verkörpern die Kulturmarke und sind die ersten Markenbotschafter*innen. Im Zuge der Audience Journey dockt der Gast Schritt für Schritt bei allen Service-Mitarbeiter*innen an. Maßgeschneiderte Schulungen für den Point-of-Service zählen zu den AUDIENCING Kernkompetenzen.

> weiter lesen


Besucherforschung: Praktische Tipps und Anregungen

9 Dezember, 2019 Veröffentlicht von

Wer ist unser Publikum und wen sprechen wir (noch) nicht an? Wie wird das Publikum auf unsere Institution aufmerksam und welche Kommunikationskanäle funktionieren weniger? Wie zufrieden ist das Publikum mit unseren (Service)angeboten? Welche strategischen Handlungsfelder eröffnen sich uns für die Zukunft? Besucherforschung hilft blinde Flecken zu beseitigen und Hypothesen in faktenbasierte Annahmen zu verwandeln. Sie finden hier einen Überblick wie Sie Besucherforschung von kostenfrei durch Beobachtungen, Strichlisten und vorhandene Studien bis aufwändig durch Befragungen, Fokusgruppen oder das KulMon-Befragungssystem betreiben können.

> weiter lesen


10 Tipps für mehr Besucherservice bei Vorderhaus, Kasse und Shop

2 Dezember, 2019 Veröffentlicht von

Ob im Museum oder Theater, bei einem Festival oder Konzertveranstalter – die Menschen mit direkten Besucherkontakten prägen das Erlebnis des Kulturbesuchs ganz entscheidend bzw. machen es durch gute Beratung beim Ticketkauf überhaupt erst möglich. Wenn eine Museumsaufsicht interaktive Stationen nicht bedienen und erklären kann, floppt der Museumsinhalt gewaltig. Und wenn eine Kassenmitarbeiterin nicht weiß was der Inhalt einer Aufführung ist, dann bedeutet das Null Beratung für den/die kaufwillige/n Kulturkonsument*in. Im schlimmsten Fall geht der potentielle Gast ohne ein Ticket erworben zu haben.

> weiter lesen


Das Publikum im Zentrum neuer Geschäftsmodelle für Museen

30 Oktober, 2019 Veröffentlicht von

Der von mir sehr geschätzte amerikanische Museumsforscher John H. Falk beschäftigt sich mit Co-Autorin Beverly K. Sheppard im Buch „Thriving In The Knowledge Age“ (2006) mit neuen Geschäftsmodellen für Museen im 21. Jahrhundert. Im Zentrum des von ihnen entwickelten Geschäftsmodells steht das Publikum. Dies ist ein Paradigmenwechsel weg von objektbasierten Institutionen zu besucherorientierten Organisationen, die Bedürfnisse und Erwartungen der Besucher*innen als wesentliche Legitimationsfrage sehen. Welche Veränderungen sollten Kulturbetriebe setzen, um auch in Zukunft für ihr Publikum relevant zu sein?

> weiter lesen